Kategorie-Archiv: Artikel

Leinenrambo von Sabrina Reichel

Buchempfehlung: Leinenrambo – Positiv trainieren- entspannt spazieren von Sabrina Reichel

Inhalt

In „Leinenrambo“ werden erstmalig in einem Buch alle Werkzeuge vorgestellt, die du für ein fachgerechtes, auf positiver Verstärkung basiertes Training mit deinem Leinenrambo benötigst.

In der Einleitung erklärt Sabrina Reichel zunächst, was Aggression überhaupt ist und wie sich Stress auswirkt und vermittelt dir dann die Basics der Lerntheorie und der hundlichen Körpersprache.

Das eigentliche Training startet mit dem Aufbau eines Markersignals und einer Anleitung für effizientes „An lockerer Leine“-Training. Bei den meisten Ratgeber zum Thema Leinenaggression ist dann bei diesen Gehorsamkeitsübungen auch schon Feierabend.

Sabrina Reichel beschreibt hingegen noch viele weitere Bausteine, die das Training erst so richtig effizient machen.

  • konditioniertes Entspannungssignal
  • Marker für Blick
  • Zeigen und Benennen
  • Alternativverhalten einbinden
  • angekündigter Geschirrgriff
  • Notfall-Kehrt = U-Turn erklärt.

Sitzen diese Grundlagen, können die fortgeschrittenen Teams in Gruppenstunden an weiterführenden Übungen wie parallelem Laufen, Pendeltraining und dem Einsatz von Targets im Begegnungstraining arbeiten.

An einigen kurzen Fallgeschichten beschreibt Sabrina Reichel, welche der einzelnen Bausteine individuell für die Bedürfnisse der jeweiligen Teams ausgewählt und eingesetzt werden.

Zielgruppe

Halter von Leinenaggressiven Hunden, Hundetrainer

Bewertung

5 Clicker

Das Thema Leinenaggression ist sehr komplex. Leicht können sich Trainingsfehler einschleichen. Daher ist es immer sinnvoll, sich praktische Unterstützung eines kompetenten Trainer zu sichern.

Doch nicht immer kann man alle theoretischen Hintergründe in den Trainingsstunden erklären. Und man kann auch von Kunden nicht erwarten, alles in der Stunde gehörte behalten zu können. Deshalb freue ich mich, dass es endlich endlich endlich ein gut geschriebenes Buch gibt, dass ich wirklich bedenkenlos meinen „Leinenrambo“-Kunden als unterstützenden Lesestoff empfehlen kann, damit sie in Ruhe zu Hause nachlesen können, was wir wie warum in der Praxis üben.

Die theoretischen Grundlagen sind ausreichend erklärt, werden gut von Bildmaterial unterstützt und sind auch für Trainingsanfänger gut verdaulich.

Andersrum können die Halter von Leinenrambos mit Hilfe dieses Buches die Fachkompetenz ihres potentiellen Trainers abschätzen: Sollte derjenige die in diesem Buch dargestellten Grundlagen nicht drauf haben, Finger weg! ;)

Sabrina Reichel

Sabrina Reichel ist behördlich zertifizierte Hundetrainerin und Hundeverhaltensberaterin sowie geprüfte CumCane-Hundetrainerin und betreibt in Oberfranken ihre Hundeschule VitaCanis.

Beschreibung aus dem Buch

Sie hat bisher folgende Bücher veröffentlicht:

Produktinfos

  • Broschiert: 88 Seiten
  • Verlag: Kynos (6. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3954640279
  • ISBN-13: 978-3954640270
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 1 x 21,1 cm

Dominanz

Dominanz ist ein Thema, über das ich nichts mehr schreiben wollte. Warum auch. Es ist im Hundetraining so überflüssig wie ein Kropf.  Und genügend Leute haben sich darüber schon die Finger wund geschrieben:

APDT: Dominance and dog training
AVSAB: Position Statement on the Use of Dominance Theory in Behavior Modification of Animals
Pet Professional Guild: Position statement on the use of dominance theory in animal training Weiterlesen

Click for joy von Melissa Alexander

Inhalt

Naturgemäß habe ich viele Clickerbücher gelesen. Dieses war eines der ersten und auch eines der besten bisher. Der Titel sagt es: Click for joy – clickere um Freude zu haben. Freude am Training. Freude am Hund. Damit der Hund Freude am Training und an Dir hat. Rundrum Clicker-Win-Win.   (mehr …)

Calming Signals von Turid Rugaas

Inhalt

Calming Signals von Turid Rugaas ist sicher eines der einflussreichsten Hundebücher überhaupt, denn es war eines der ersten für den „normalen“ Hundehalter geschriebenen Bücher über hundliche Körpersprache. Durch dieses Buch haben sehr viele Hundehalter und Trainer angefangen, sich die Kommunktationssignale ihres Hundes überhaupt erstmal anzusehen. (mehr …)

Die fünf Sekunden Regel

Hier haben wir schon gesehen, dass Streicheln nicht immer eine Belohnung für den Hund ist.

Doch viele Hunde empfinden Streicheln nicht nur draußen oder im Training nicht als Belohnung: sie mögen grundsätzlich nicht so gerne angefasst werden. Ob das auf deinen Hund zutrifft, kannst du über die fünf Sekunden Regel heraus finden. Weiterlesen

Hundeerziehung im Alltag von Ulrike Geng

Inhalt

Die meisten der beschriebenen Übungen sind kein Hundeplatz-Schnickschnack sondern für den Alltag gedacht.  Ulrike Geng beschreibt den Aufbau recht genau und verständlich. Zusätzlich wird der Text Farbfotos gut unterstützt. Geübt wird größtenteils mit Belohnungen, allerdings ohne Markersignale.

Für die Verhalten werden jeweils Wort- und Handsignale (die Ulrike Geng Kommandos nennt, obwohl sie sie positiv aufbaut) aufgebaut. (mehr …)

Kopfstreicheln als Belohnung

In vielen Hundebüchern wird Streicheln, insbesondere das Kopfstreicheln, als Belohnung empfohlen.

Doch vielleicht hast auch du die Erfahrung Erfahrung gemacht, dass der Hund das Geübte, das du mit Streicheln belohnt hast nur ohne Ablenkung ausführt. In vielen alltäglichen Situationen funktioniert es aber nicht.

Woran liegt das? Weiterlesen

Die Entspannungsdecke

Eines der praktischsten Verhalten, die du mit deinem Hund üben kannst ist „entspannt auf der Decke liegen“.

Ich trainiere das Verhalten in zwei getrennten Teilen, die ich dann zusammenfüge.

1. Lauf auf die Decke

2. Entspann dich auf der Decke

Erst, wenn der Hund beides kann und ich beide Teile zusammengefügt habe, verknüpfe ich es mit einem Signal. Weiterlesen

TTeam und TTouch in der tierärtzlichen Praxis: Wege zum entspannten Patienten von Dr. Daniela Zurr

Inhalt

Dr. Daniela Zurr beschreibt, wie Sie mit den einfachen Mitteln der Tellington-Methode auch ängstliche oder aggressive Tiere schonend untersuchen und behandeln können. Durch die leicht zu erlernende Handgriffe – die TTouches – können Sie schnell Vertrauen des Tieres aufbauen und Angst vor Untersuchungen und Behandlungen abbauen, bzw. gar nicht erst entstehen lassen.  TTEAM sorgt für eine enspannte Athmosphäre und beeinflusst das Verhalten Ihrer Patienten positiv, reduziert den Stress und unterstützt die Heilung. (mehr …)