Wie wir arbeiten

„Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten.“ Dr. Ute Blaschke-Berthold

Projekt Hunde Denken – Markertraining

Logo Markertraining Hier können Sie nachlesen, wie wir arbeiten: Zusammen mit Angelika Bodein betreibe ich den Blog Markertraining – Hunde Denken.

Hier posten wir regelmässig neue Artikel zum Thema Hundetraining über positive Verstärkung. Aber auch Buchempfehlungen, Spielzeugempfehlungen und Notfelle des Monats sind wiederkehrende Themen. Hier finden Sie eine Liste meiner Artikel bei Markertraining.

Initiative für gewaltfreies Hundetraining

initiative-fuer-gewaltfreies-hundetraining Das Ziel der Initiative für gewaltfreies Hundetraining ist das Verbreiten eines wissenschaftlich fundierten, ethisch vertretbaren und empathischen Umganges mit Hunden, vor allem im Training.

Unterstützt wird diese Initiative durch zahlreiche renommierte Organisationen und ausgewiesene Fachpersonen mit einem kynologischen Know-how auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Aktion Trainieren statt dominieren

Logo TsD Chakanyuka Clickertraining macht bei der Aktion „Trainieren statt dominieren“ mit, denn diese Aktion zeigt auch genau die Grundsätze, nach denen ich arbeite. „Trainieren statt dominieren“ möchte, dass der Slogan „Gegen Gewalt in der Hundeerziehung“ weite Verbreitung findet. Hier können sich sowohl gewaltfreie Trainer als auch Hundehalter über geeignete Trainingsmethoden informieren.

Manifest des Progressiven Bestärkungstrainings

Logo PRT Die Trainingsmethoden von Chakanyuka Clickertraining and more stimmen mit der Philosophie des Manifestos des Progressiven Bestärkungstrainings von Emily Larlham überein. Das Trainingssystem ist nicht nur human, mitfühlend und sicher, sondern beruht auch auf den neuesten wissenschaftlichen Studien.

Aktion Maulkorb drauf

maulkorb-drauf-logo In manchen Bundesländern müssen bestimmte Rassen grundsätzlich einen Maulkorb tragen. In der Bahn und in vielen öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht Maulkobzwang. Für andere Hunde ist es in bestimmten Situationen sinnvoll, einen anzuziehen, z.B. beim Tierarzt. Meistens ist es nicht so leicht, Hundehalter davon zu überzeugen, dass der Maulkorb ein sinnvolles Hilfsmittel sein kann. Aber ein Maulkorb darf nicht dazu missbraucht werden, Hundebisse einfach nur mechanisch zu verhindern. Der Maulkorb soll sinnvolles Training ermöglichen, nicht ersetzen! www.maulkorb-drauf.jimdo.co

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.